ToolLink – das Sourcingportal für 100% Werkzeugdaten

Mit dem Sourcing-Portal ToolLink steuern Sie die digitale Supply Chain bedarfsgerecht von der „Demand“-Side, also im Pull-Prinzip. Und überwinden damit die Grenzen elektronischer Kataloge. Während Sie bei ToolsUnited „nur“ Standardwerkzeuge „shoppen“ können, bedient ToolLink sie a la Carte.

Denn mit ToolLink ziehen Sie zu jedem Werkzeug die dazugehörigen Datensätze. Und zwar zu 100%, also auch für Sonderwerkzeuge!

Mit ToolLink bestimmen Sie als Werkzeuganwender das Datenspektrum, die geforderte Datenqualität und die zu hinterlegenden Pflicht-Merkmale. ToolLink übernimmt die Kommunikation zu den Lieferanten, die Datenprüfung und sichert die Verwendung von Standards.

Der besondere „Kick“: Die Datenbanken der Vorzugslieferanten oder öffentlich zugängliche Datenquellen wie ToolsUnited oder GTDE können direkt angezapft werden. Für den Werkzeuganwender bleibt das Frontend dasselbe: Ob Standard- oder Sonderwerkzeug, sie arbeiten ausschließlich aus Ihrem ToolLink-Portal heraus.

Der Ablauf dazu ist wie folgt:

Spezifizieren des Datenbedarfs in einer Werkzeugliste, z. B. als Excel

Hochladen der Werkzeugbedarfsliste in ihr ToolLink-Portal

ToolLink durchsucht die gängigen Online-Plattformen auf passende Daten und Grafiken und lädt geeignete Datensätze direkt herunter

Danach laufen die Daten-Checker an und ermitteln Fehler und Datenlücken, die per eMail an den jeweiligen Lieferanten gemeldet werden.

Erst wenn vom Lieferanten die Daten ergänzt sind und fehlerfrei vorliegen werden Sie informiert und die Daten können in die internen Systeme übernommen werden.